Bundesverband Musikindustrie ist PRO ACTA

Es verwundert einen kaum, aber der Bundesverband Musikindustrie hat zusammen mit anderen Unterzeichnern mit Schreiben an Abgeordnete des Europäischen Parlaments eine eindeutige Stellung PRO ACTA bezogen: Join-YES-to-ACTA-letter (siehe dazu folgenden Artikel auf netzpolitik.org: Wirtschaftsverbände bezeichnen ACTA-Proteste als “koordinierte Attacken auf demokratische Institutionen”).

Es verwundert mich aber in zunehmenden Maße, wie beispielsweise die Hochschule für Musik, Tanz und Medien Hannover mit dem Projekt „Play Fair – Respect Music“ mit dem Bundesverband Musikindustrie zusammenarbeitet. Ich habe bereits eine ausführliche Kritik an dem Projekt an die Verantworlichen geschickt, aber bis jetzt noch keine Antwort aus Hannover erhalten. Dazu in Kürze mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bundesverband Musikindustrie ist PRO ACTA

  1. Philip Stade schreibt:

    ARD und ZDF auch….

  2. Pingback: Erneut europweite Demonstrationen gegen ACTA | Freie Kultur und Musik

  3. Pingback: “Play Fair – Respect Music” der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover – eine kritische Analyse | Freie Kultur und Musik

  4. Pingback: Ach ja: ACTA ist gescheitert! Ein kleiner Rückblick | Freie Kultur und Musik

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s