Kopieren als und in der Kunst

Die Ausstellung „Déjà-Vu Die Kunst der Wiederholung von Dürer bis YouTube“ vom 21.4.–5.8.2012 in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe scheint einen interessanten Blick auf das Kopieren als grundlegende Kulturtechnik zu werfen – so wie es u.a. Dirk von Gehlen fordert. Alles wunderbar übertragbar auf Musik:

Dieser Beitrag wurde unter Kopie, Kultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s