§ 52a UrhG wird verlängert

Während das Leistungsschutzrecht derzeit viele netzpolitische Themen in den Hintergrund drängt, wurde im Bundestag der umstrittene § 52a UrhG, die sogenannte „Intranetklausel“ für Bildung und Unterricht, zum dritten Mal um zwei Jahre verlängert:

Das ist natürlich besser als das befürchtete Auslaufen des Paragraphen zum Jahresbeginn 2013, aber einige Kritikpunkte an der „Kleine-Teile-Regelung“ hatte ich bereits hier beschrieben und somit drückt sich die Politik weiterhin vor einer langfristigen Entscheidung und übt sich weiterhin in Rechtsunsicherheit.

Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Digitalisierung, Kopie, Urheberrecht, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu § 52a UrhG wird verlängert

  1. Pingback: Ein Jahr “Freie Kultur und Musik” – Rückblick auf die Urheberrechtsdebatte 2012 | Freie Kultur und Musik

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s