Musik im Zeitalter des digital turn. Einfluss des Phänomens Digitalität auf Musikschaffende und Rezipienten – von Johannes Ziemer

Dies ist die schriftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatprüfung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln von Johannes Ziemer (2013). Er hat mich gebeten, sie hier unter einer Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 zu veröffentlichen. Darin untersucht er auf der Grundlage von Walter Bejamin, Rolf Großmann und der Theorie der Mediamorphosen die Digitalität von Musik als technischen Prozess. Vor diesem Hintergrund diskutiert er Umbrüche, die sich für die Musikkultur aus der technischen und kulturellen Codierung und Decodierung ergeben. Dabei kommt er zu dem Schluss, dass der digital turn noch nicht abgeschlossen sei, aber die Digitalität Musik bereits grundlegend revolutioniert habe.

Er und ich wären sehr an Rückmeldungen in den Kommentaren interessiert.

 

Dieser Beitrag wurde unter Digitalisierung, Kultur, Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s