Was ist los? Ich plane zu promovieren!

Seit etwa einem halben Jahr ist es leider ziemlich ruhig auf „Freie Kultur und Musik“ geworden. Was ist los?

Es liegt in keinster Weise daran, dass im letzten Jahr nicht viel im Spannungsfeld „Urhberrecht und Musik“ passiert ist (ich veröffentliche die Tage meinen Rückblick auf 2013). Die Ursache dafür ist, dass ich mich entschieden habe, zu dieser Thematik zu promovieren! Das ist eine ziemlich wichtige Entscheidung für mich gewesen und daher sitze ich seit Oktober daran, ein Exposé zu schreiben, um mich für Stipendien und ein Promotionsstudium zu bewerben. Da das ziemlich aufwendig ist und viele Texte gelesen und organisatorische Aufgaben erledigt werden wollen, bleibt gerade leider wenig Zeit fürs Bloggen übrig. Aber das wird sich in naher Zukunft wieder ändern, denn ich überlege, im Rahmen meines Promotionsvorhabens eine neue eigene Webseite und ein „PhD-Blog“ (Köhler 2008) zu erstellen, auf denen ich den Promotionsprozess begleiten möchte.

Ich werde dem Bloggen also treu bleiben und halte euch auf dem Laufenden!

Mein Arbeitstitel und die Zusammenfassung sehen zur Zeit folgendermaßen aus:

Debatten über Urheberrecht und Musik im digital turn

Über das Urheberrecht wird in den letzten Jahren verstärkt debattiert, da sich durch die Digitalisierung neue Spannungsfelder zwischen Kreativschaffenden, Kreativwirtschaft und NutzerInnen sowie den Wissenschaften auftun. Während urheberrechtliche Aspekte dieses Wandels in den Rechtswissenschaften schon seit längerem diskutiert werden, fehlen bislang Untersuchungen zu den sozialen Interaktionen und diskursiven Strukturen der Urheberrechtsdebatten. Gerade weil aber im Kontext digitaler Musikproduktion, -distribution und -rezeption zum Teil sehr unterschiedliche Motive und Probleme aufeinander treffen, ist ein interdisziplinäres in der Musikwissenschaft verortetes Promotionsprojekt aus gesellschaftspolitischer und wissenschaftlicher Sicht von großem Interesse. Im Rahmen dieses diskursanalytischen Forschungsvorhabens verknüpfe ich deshalb musikwirtschaftliche sowie musik- und rechtswissenschaftliche Untersuchungen mit qualitativen Interviews und netnographischen Online-Diskursanalysen. Ziel der innovativen Arbeit ist es, in den Urheberrechtsdebatten aufeinander treffende Interessen, Argumente und Konflikte zu identifizieren und zu analysieren.

Dieser Beitrag wurde unter Digitalisierung, Musik, Urheberrecht, Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Was ist los? Ich plane zu promovieren!

  1. Annika schreibt:

    Viel Erfolg, mein Lieber!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s